Ihr Feedback zum
care+work „Club“

 unterstützt Arbeitgeber bei der besseren Vereinbarkeit von Pflege & Beruf. Soweit so gut.

Wir haben vermehrt die Anfrage bekommen, die care+work-Services und Partner auch berufstätigen Pflegenden direkt zur Verfügung stellen zu können, wenn der Arbeitgeber nicht unterstützt oder wenn die Pflegenden selbst Einzelunternehmer / Selbständige / Freiberufler sind. Dafür braucht es aber eine gewisse Anzahl an zahlenden Nutzern. Erst dann können stabil Rahmenverträge mit Anbietern abgeschlossen werden bzw. Schulungen und Workshops finanziert werden.

Deshalb bitten wir hier um Ihre Einschätzung, um entscheiden zu können,
ob wir den „Club“ ins Leben rufen (können) oder nicht.

 

Geplante Services zum Start, die im Mitgliedsbeitrag enthalten bzw. zu subventionierten Preisen angeboten werden, sind u.a.:

 

  • Exklusives Mitglieder-Onlineportal für 24/7-Unfall- und Notfallservice inkl. Notfall-Hotline (kostenlose Erstberatung – Fallbearbeitung für UnfallOPFER bzw. bei vorhandenen Leistungsträgern i.d.R. kostenfrei enthalten, Betreuung über Jahre hinweg, wenn erforderlich!)
  • Infoveranstaltungen, Webinare und Sonderkonditionen zu Vollmachten / Patientenverfügungen (enthalten)
  • Wöchentliche Online-Workshops und Vorträge mit FachautorInnen, Rechtsanwälten und anderen Spezialisten zu Familie, Pflege & Beruf (enthalten)
  • Burnout-Präventionskurse (kostenreduziert bzw. über Krankenkasse bezuschusst)
  • Schulungen und (Online-)Beratungen zur Vereinbarkeit Pflege & Beruf bzw. Pflegebedürftigkeit (enthalten bzw. kostenreduziert und/oder über Kassen bezuschusst)
  • Videotrainings z.B. zum Umgang mit demenziell Erkrankten (enthalten)
  • 24/7-Hotline mit Coaches und Psychologen für anonyme psychosoziale Unterstützung (enthalten)
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Kurzzeit- und Pflegeheimplätzen
  • Partner-Sonderkonditionen

Wie ist Ihr Feedback dazu?
Welche Vorschläge haben Sie für uns?